Digiwelt Deutsch officieel geopend!

Digiwelt Deutsch „on Tour“

Het is tijd geworden om de Nederlandse klaslokalen te veroveren.
Digiwelt Deutsch gratis op de markt.
Wie wil er nou niet een kans op pakken en gaan voor vooruitgang?!
Natuurlijk weet je nog niet hoe geweldig wij zijn.
Natuurlijk heb je geen idee van het moois dat Digiwelt Deutsch allemaal te bieden heeft.
Natuurlijk heb je geen behoefte om extra tijd te stoppen in het, nu al zo volgestopte, lesprogramma.
Natuurlijk lijkt het alsof er naast de traditionele manier van lesgeven geen plaats is voor aanvullende wensen van de docenten.
Natuurlijk kopen niet de docenten het lesmateriaal in.
En natuurlijk hebben de scholen geen geld.

Om al deze redenen biedt Tr!sco het “Wikipedia” onderwijspakket aan.
Digiwelt Deutsch, maar dan vrijblijvend, gratis en onbeperkt tot en met 1-6-2017.
Het volledige pakket aan lesmateriaal staat via de link snel en eenvoudig tot jouw beschikking.
Uitproberen zonder beperkingen. Plezier hebben en leren zonder onnodige voorbereiding. Een uitgebreide gebruiksaanwijzing voor een snelle opstart inbegrepen.
Honderden mogelijkheden om jouw Duits onderwijs zonder kosten of verplichtingen uit te breiden. Feedback wordt altijd gewaardeerd, het lesmateriaal wordt namelijk voortdurend ontwikkeld. Natuurlijk hopen we jouw interesse te hebben gewerkt na het gebruik van het lesmateriaal en jou onze klant te mogen noemen in het nieuwe schooljaar.
Digiwelt Deutsch maakt waar wat het belooft!

Kijk snel op www.digiweltdeutsch.nl


Digiwelt Deutsch „on Tour“

Die Zeit der Eroberung von vielen niederländischen Klassenzimmern ist begonnen.
Digiwelt Deutsch GRATIS auf dem Markt. Wer will schon eine Katze im Sack kaufen?

Natürlich, wisst ihr nicht wie gut wir sind,
natürlich könnt ihr euch nicht einmal vorstellen, was „Digiwelt Deutsch“ alles zu bieten hat,
natürlich habt ihr keine Zeit vor viel Extra’s in den so knapp bemessenen Unterrichtsstunden,
natürlich geht man davon aus, dass neben der gängigen „Methode“ wenig Platz ist für anfüllende Wünsche der Dozenten,
natürlich kaufen nicht die Lehrer das Notwendige, nein, das wird an anderer Stelle beschlossen,
natürlich haben die Schulen kein Geld, …..

Aus all diesen Gründen bietet Tr!sco unser Wikipedia Unterrichtspaket
„Digiwelt Deutsch“ einen unverbindlichen GRATIS Zugang zu unserem Material bis zum 1.6.2017 an.
Das ganze komplette Material steht euch via Link schnell und unkompliziert zur Verfügung. Ausprobieren ohne Ende. Spaß haben und lernen ohne Vorbereitung. Eine ausführliche Gebrauchsanweisung zum schnellen Einstieg inbegriffen. Hunderte Möglichkeiten für den Deutschunterricht ohne einen Pfennig und ohne Verpflichtungen.

Feedback geben, wäre allerdings wünschenswert, da es ein Unterrichtspaket ist, dass sich ständig erweitert.
Natürlich hoffen wir, euer Interesse zu erwecken und euch als zukünftige Kunden im neuen Schuljahr begrüßen zu können. „Digiwelt Deutsch“ macht wahr, was es verspricht.

www.digiweltdeutsch.nl

Bezoek NCD (Nationaal Congres Duits)

Beste lezers,

Hier een blog van een ICTer die zeer geïnteresseerd is in het onderwijs, en een onderwijshart heeft, van horen zeggen. Het onderwijs en de techniek interesseert mij, hoe kunnen we ICT zo inrichten dat het zo goed mogelijk het onderwijs ondersteund? Ik zet me daarvoor in! Vele scholen zien ICT nog steeds als doel en niet als middel, wat ICT uiteindelijk meer een frustratie item maakt dan een handreiking naar beter onderwijs.

Afgelopen vrijdag en zaterdag heb ik met mijn collega Trix Eschweiler (Duits docente aan het Ashram College) de NCD bezocht, een Congress over de Duitse taal en cultuur. Zelf hoopte ik daar antwoord te krijgen op de vragen: Wat is er op dit moment gaande in het lesgeven in DAF (Deutsch Als Fremdsprache). Wat betekent ICT hierin of wat kan ICT hierin betekenen en hoopte ik een veel docenten te ontmoeten die met mij hun ervaring wilde delen. En geloof me dit is gebeurd, deze twee dagen hebben mij zoveel informatie gegeven dat ik zondag, zowaar een rustdag moest inplannen om al deze informatie te verwerken.

Vrijdagochtend om 9 uur begaven we ons naar het Congress Centrum de Werelt, waar de NCD gehouden werd. Eenmaal aangekomen begonnen we met een openingstoespraak en lezing over Filmdidaktiek en hoe men dat in de lessen kan gebruiken, het is wetenschappelijk bewezen dat dit de leerling meer motiveert om DAF eigen te maken. Denk bij Filmdidaktiek niet aan het aanzetten van een video en de rest gaat vanzelf! Nee, het gebruik van stukken film in de les waar leerlingen vragen over moeten maken, zelf filmpjes moeten maken over bepaalde onderwerpen. Interessant is te zien dat het traditionele onderwijs langzaam aan het veranderen is. (Met traditioneel onderwijs bedoel ik de boeken, en de docent voor de klas met een krijtbord). Lessen worden interactiever, digitale media wordt effectief ingezet. (Met effectief bedoel ik, dat er echt iets mee word gedaan, iets didactisch, en er niet los bij hangt om het er bij hangen). Begrijpt u?

Na de lezing begonnen diverse workshop waarvoor ik mij had aangemeld, waaronder de Workshop “Maak je eigen digitale les”, MyschoolsNetwork en Youtube inzetten als meer dan filmmiddel”

Workshops

Bij de cursus maak je eigen digitale les, zijn we aan de slag gegaan met het bekijken van de grote hoeveelheid lesmateriaal wat VOcontent beschikbaar heeft in haar stercollecties. Deze content kan men d.m.v. het platform wikiwijs helemaal naar eigen smaak aanpassen. Zie VO content als een grote databank met veel informatie, waar je stukjes uit kunt plukken om te gebruiken voor je eigen les. Met diverse docenten heb ik hieraan deelgenomen en moet zeggen dat ik inmiddels goed met VOcontent kan werken, het spreekt aardig vanzelf. De docenten waarmee ik in dezelfde cursusgroep zat hadden iets minder IT vaardigheden dan mij en daar was ik toch enigszins verbaasd over. Als scholen dan als zodanig ICT willen gebruiken om het onderwijs te ondersteunen waarom begin je dan eerst niet je docenten te scholen. Anders wordt het toch een flop?

Een andere workshop die ik heb bezocht was MyschoolNetwork, een erg leuk project waarbij het mogelijk is om via een soort gesloten social media, met leerlingen over de hele wereld projecten/opdrachten te doen. Dit zou je natuurlijk prachtig kunnen integreren in een les om het voor een leerling aantrekkelijker te maken. In plaats van een brief schrijven in een werkboek is het mogelijk om iemand via Myschoolnetwork uit te kiezen en daar gewoon echt mee te schrijven/samen te werken. Het mooie is dat werken via dit soort media altijd actueel is. Iets wat we zeker in Digiwelt willen onderzoeken of dit mogelijk is.

Digiwelt? Wat is Digiwelt? Had ik dat nog niet verteld? 

“Digiwelt Deutsch” is een pakket voor de onder- en middenbouw (1e t/m 4de jaar Duits). Het is op alle niveaus inzetbaar (vmbo/havo/vwo-klas1-4). “Digiwelt Deutsch” biedt leerlingen, docenten, maar ook individuele studenten, compleet nieuwe didactische mogelijkheden.

Spel, plezier en spanning staan centraal. Met woord en beeld beweeg je je door een nieuw taallandschap. Onafhankelijk van elke gangbare schoolmethode kun je interactief plezier met het leren van Duits beleven. Met onderwerpen die aansluiten bij het vakgebied of waarmee lessen verrijkt worden. Your Own ICT en Trisco Duitse taal en adviesbureau hebben de krachten gebundeld om een top product neer te zetten voor leerlingen om DAF aantrekkelijker en interactiever te maken!

Bekijk hier de brochure van Digiwelt Deutsch

De laatste cursus ging over de didaktische mogelijkheden van Youtube en sloot bijna naadloos aan op de lezing van diezelfde dag. Youtube is een middel waarmee men filmpjes met elkaar kan delen en voorzien kan van commentaar. Hoe leuk is het om daar in je les actief gebruik van te maken. Ten eerste leer je daarmee ICT vaardigheden, iets wat zeker in deze tijd niet weg is, ten tweede maakt het het maken van een opdracht aantrekkelijker en motiveert dit leerlingen. Als docent zou ik het wel weten, maar ja dat ben ik nog niet. Maar wat niet is kan natuurlijk altijd nog komen. Verder kan je met Youtube nog veel meer, vragen integreren in filmpjes bijvoorbeeld. Erg leuk en interessant, kijk maar eens op EdPuzzle.com

Al met al is het eerste bezoek aan de NCD voor mij een groot succes, ik heb veel gezien, geleerd, en een heleboel mensen gesproken en ervaringen uitgewisseld. Met al deze ervaringen krijg ik nog meer enthousiasme om van Digiwelt Deutsch een top product te maken, helemaal afgestemd op de docent, maar op de eerste plaats natuurlijk de leerling.

Johan de Graaf. 

16265608_10208354695089362_2841530720500038241_n

 

Johan de Graaf is een ICT’er in het onderwijs en zelfstandig ondernemer in de ICT branche. Hij zet zich graag in om ICT op een goede manier het onderwijs te laten ondersteunen. Voor vragen en/of suggesties kunt u altijd mailen naar info@yourownict.nl 

 

BESUCH NCD

Hallo Deutschkollegen

Freitag und Samstag war ich zusammen mit meinem ICT Partner Johan de Graaf in Lunteren beim 14. nationalen Kongress Deutsch. (NCD)logo-ncd-2014

Kaum sind wir zurück muss ich kurz meine überwältigenden Eindrücke loswerden.

Unser Resume ist ganz einfach: der 15. Kongress 2019 wartet schon, allerdings wollen wir uns dann auch wieder als Workshop Leiter bewerben. Viele meiner Kollegen haben sich sehr positiv über Digiwelt Deutsch ausgelassen und würden sich freuen, mehr zu erfahren und alles praktisch auszuprobieren. Das nehme ich zum Anlass, um demnächst auf der Webseite eine Einladung anzukündigen zu einem Workshop in Alphen aan den Rijn. Also bleibt dran.

Was mich besonders gefesselt hat.

  1. Kopfnoten geben
  2. Alternative zum sich Melden, wenn man etwas weiss
  3. Exit Karten

Kopfnoten

Was ist das? In Deutschland ein bekanntes Wort. Hier in den Niederlanden ist man dabei, um wissenschaftlich zu untersuchen, wie effizient die Bewertung von Sonstigem eigentlich ist, oder sein kann. Jetzt wisst ihr noch nicht was es ist. Also…

Der Lehrer macht eine selbstkreierte Tabelle in Excel für Sonstiges (was der Lehrer weiterhin wichtig findet bezüglich der Aktivität des Schülers im Unterricht) Eine angepasste Version zum dem unten stehenden Artikel.

z.B. Hausaufgabe gemacht/ Bücher dabei / Fragen auf Deutsch beantwortet/ Fragen zum Stoffinhalt gestellt / auf Deutsch gefragt zur Toilette zu gehen/ das Fenster zu öffnen…./ aktiv im Unterricht…

Der Lehrer verteilt Punkte oder streicht schon erhaltene Punkte. (stört den Unterricht/ spielt auf dem Telefon/ hört nicht zu/ weiss nicht wo man ist…) Der Lehrer hat hier wie immer eine verantwortungsvolle Rolle, objektiv und ehrlich und gerecht zu sein.

Am Ende der Stunde lässt man das Dokument kurz sehen, aktueller Stand. Man kann diese Tabelle in eine Note umsetzen und mit bewerten.

Es kostet vielleicht etwas Zeit und Erfahrung, aber in Deutschland wird die Kopfnote zu 60% mitgerechnet. Die Motivation scheint sich erheblich zu steigern und wenn die Kopfnote hoch ist, verbessert sich auch die Endnote um ein Vielfaches. Motivation im Unterricht ist so statistisch zu belegen und die Beziehung zum Endresultat ist sichtbar für Schüler, Eltern und Lehrer.

Hier ein passender Artikel zum Thema Kopfnoten. Sicher lesenswert…

Artikel Kopfnoten

Ja, das ist richtig. Wenn ich denke wie ein Schüler, dann freue ich mich, wenn jemand sich in der Klasse meldet. Dann brauche ich nicht weiter zu denken.

In einigen Situationen ist das für uns Lehrer sicher überhaupt nicht wünschenswert.

Also: „ Melden verboten“

Alternative: Antwort auf Antwortkarten schreiben und hochhalten! Whiteboard Täfelchen oder etwas anderes selbst Gemachtes. Auch das scheint sehr positiv zu funktionieren. Kann man dann auch gleich mit der Kopfnote verrechnen.

Exit Karten

Am Ende der Unterrichtsstunde gibt jeder Schüler mit Namen seine eigene Exit Karte ab. Auf ein Stück Papier oder auf dazu zugeschnittene Karten schreibt der Schüler auf, was er in der Stunde genau gelernt hat. Allgemeine Beschreibung nicht zulassen.

Der Lehrer kann so sehr schnell sein eigenes feedback nachlesen und kontrollieren, was in die Körfe der Schaler gelangt ist.

In der folgenden Stunde kann er dann die Informationen zurück koppeln und fragen z.B.: Jan, du hast geschrieben, dass du den Unterschied von sollen und müssen gelernt hast und alle Regeln dazu erklären kannst. Also los, erkläre es uns….

Eine einfache und effektive Art seinen Unterricht und sein Unterrichtsziel zu kontrollieren.

Für heute genug. Ich würde mich freuen, wenn ihr meine Anregungen, die ich vom Kongress mit nach Hause genommen habe, kommentiert. Habt ihr bereits  Erfahrungen? Wollt ihr sie mit mir teilen?

Deutsch / Niederländische Neuigkeiten rund um „Digiwelt Deutsch. (BLOG)

Deutsch / Niederländische Neuigkeiten rund um „Digiwelt Deutsch“, Tips & Tricks von Trix und ICT aktuell, was man wissen sollte.

Wir hoffen euch gut zu informieren, zu motivieren und zu aktivieren. Macht euren Unterricht zu eurem eigenen Highlight. Was einem selber viel Spaß macht, kommt auch bei den Schülern an. Unsere Ideenkiste ist für euch gedacht. Hier können Lehrer oder auch Schüler eigene Materialien hochladen, aber auch tolle Arbeitsblätter downloaden. Zu all unseren Berichten sind natürlich Kommentare möglich. Wir freuen uns über alle Reaktionen. Man kann Niederländisch oder Deutsch reagieren.

Digiwelt Deutsch

www.digiweltdeutsch.nl ist entstanden aus einer Not. Erst habe ich probiert als Autor von „Salzgitter“ meine eigenen Unterrichtsideen wahr zu machen, aber die großen Verlage haben ihre Verkaufszahlen im Auge und die kreativen Ideen eines Deutschlehrers sind sekudigiwelt-deutsch-700pxndär. So kam ich auf die Idee meinen eigenen Verlag zu gründen und Trisco Duitse Taal en Adviesbureau ins Leben zu rufen. Mein Abstecher ins Unternehmerdasein hat sich vorteilhaft auf den Deutschunterricht Vieler ausgewirkt. Hier kann ich ohne Zensur meine didaktischen Fähigkeiten umsetzen in kreative und spannende Arbeitsformen mit Material, was einfach Spaß macht. Johan de Graaf, mein absoluter ICT Fachmann hat dazu beigetragen, das alles gebündelt in digiwelt Deutsch zurecht kommt und jetzt digital für Lehrer und Schüler, aber auch für interessierte Deutschlerner zugänglich ist. Man könnte Digiwelt sehen als eine Art Wikipedia. Deutsch lernen mit oder ohne gängige Methode, als ein Bron für den täglichen Unterricht, oder als Zusatzmaterial.

Digiwelt ist eine stets wachsende, sich erneuernde Unterrichtswelt für alle, die Spaß haben an motivierendem Unterrichtsmaterial. Alles ist selbständig zu tun, wird korrigiert und auch mit Zertifikaten belohnt. Der Lehrer kann aber auch zielgerichtet auf den einzelnen Schüler zugeschnittenes Material zurechtlegen, um Unterricht individueller zu machen.

Oft denken wir Lehrer, dass unsere Schüler uns brauchen, weit gefehlt, denke ich. Sie brauchen oft nur einen Anstupser als Motivation zum Lernen und ab und zu den richtigen Tip zur richtigen Zeit. Oft merken wir als Lehrer gar nicht, dass wir ihnen viel zu viel abnehmen und wir den Schülern die Fähigkeit zum selbständigen Lernen, aberziehen. Das kann doch nicht unser Ziel sein.

Digiwelt Deutsch hat mir aufgrund der vielen Reaktionen meiner Schüler gezeigt, dass ich auf dem richtigen Weg bin, anders und effizienter zu unterrichten. Die Resultate werden besser, da sie ihren eigenen Lernprozess deutlich vor Augen haben. Was kann ich, was können die Anderen und wie komme ich weiter, als ich eigentlich dachte oder wollte?

Bild

Das folgende Bild habe ich im Internet gefunden. Wie passend, wenn ich an meinen Unterricht von früher denke, oder an Erziehung. (Nicht zu ernst nehmen….)

trixbild1bild 2trixund so sollte es mit Digiwelt Deutsch umgesetzt werden…. ein bißchen träumen sollte erlaubt sein.

tttrix

Unter dieser Rubrik   findet ihr ein wildes Durcheinander von Unterrichtserlebnissen. Dinge, die ich in meiner eigenen Schule, in meiner Klasse erlebt habe oder Unterrichtsmomente, die mich zu weiteren Ideen inspiriert haben und auch Arbeitsformen, die ich ausprobiert habe erfolgreich und erfolglos. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

redw

Ich hatte einmal einen Kollegen, der mir in meinen ersten Berufsjahren als Deutschlehrer ein großes Vorbild war. An dieser Stelle will ich auch gleich Kees van Eunen erwähnen, eine echte Koryphäe auf dem Gebiet der Didaktik und er ist im Lauf der Jahre auch zu einem echten Freund geworden, von dem ich viel gelernt habe und noch immer lerne. Warum erzähle ich das. Ich brauchte für meinen damaligen Kollegen ein Abschiedsgeschenk, da er zu einer anderen Schule wechseln wollte. So stieß ich auf der Suche im Internet auf ein Kartenhaus mit Redewendungen. Das fand ich so toll, dass ich hier in meinem Blog von den Karten ein Bilderquiz der Redewendungen zeigen möchte.

Mit Bildern Wörter raten, das Wort in einen Satz einarbeiten und fertig ist die Redewendung. Allerdings bekommt ihr auch noch eine Beschreibung, woher die Redensart eigentlich kommt. Aufgabe ist es dann auch noch, eine Vergleichbare im Niederländischen zu finden.

Das Niveau ist A1 -C2. Viel Spaß!

ign

 

 

 

 

 

 

Ich war vor einiger Zeit beim Kongress zum Thema Noten geben, wie oft und wie sollte man testen. Muss man oder besser kann man Können und Leistung immer in Zahlen ausdrücken. Welchen Wert hat das. Wird es nicht Zeit zum Umdenken? Wo bleibt der Lehrprozess, wie behält der Schüler den für ihn so wichtigen Lernprozess selber im Auge? Welche Rolle spielt der Lehrer hierbei? Wann und wie machen wir die Informationen, die wir aus den Klassenarbeiten bekommen, zu nützlichen Ergebnissen für bessere Resultate oder zu einer transparenteren Lehranalyse des einzelnen Schülers?

iceUm einmal eines meiner Themen anzuschneiden, die mir momentan besonders wichtig sind. Ich habe Kontakt bekommen mit ICE und werde euch auf dem Laufenden halten. Ich habe für ICE einen Artikel geschrieben, der am 1.4.2017 in „Toets“ veröffentlicht wird.

 

 

logo-ncd-2014

 

 

 

 

Auch werde ich euch am Ende des Monats über den Kongress in Lunteren informieren NCD 10./ 11.3.201

uidMache aus der Not eine Tugend. Schnell kamen meine Schüler dahinter, dass ich zu den gut gelaunten frühen Vögeln gehöre. So kamen stets mehr meiner Schüler ungefragt und freiwillig zum „morgentlichen Klön-Schnack“ ,wie es die Ostfriesen nennen, Gespräche über „Nichts“ und doch so wichtig, „shoppen“ für Antworten zu Deutschproblemen, wiederholen von Klassenarbeiten bei Tee-Kaffee und netter Atmosphäre, aber hier ist dann auch Zeit zum Klagen mit Humor und viel Gelächter. Nimm’s mit Humor und halte dein Ziel im Auge, ist der gratis Tip für Jeden in dieser unbezahlten, aber so kostbaren Arbeitszeit. Wie aus Zufall so etwas wertvolles entstehen kann. Ein sicherer und vertrauter Ort ist doch die Basis zum Erfolg. Haben wir das in der Schule vergessen? Oft fühlt sich die Schule an, wie beim Hausarzt. Symptom Bekämpfung, zu wenig Zeit für die Seele dahinter. Abrechnen mit Noten?

wschatz

Schaut mal auf www.digiweltdeutsch.nl. Wortschatz kann man immer üben. Man kan auf dem Computer alle interessanten Themen auf deutschen Internetseiten suchen. z.B. Lidl
gibt es auch in Deutschland. Es ist nämlich ein deutsches Unternehmen. Via www.digiweltdeutsch.nl und symbaloo können Schüler schnell und einfach durch verschiedene apps surfen. Lernen tut sym2man immer. Sicher, wenn man es freiwillig tut.

 

 

 

 

 

Man kann aber auch Grammatikale Begriffe lernen, die man stets in Wörterbüchern und in Methoden zurückfindet. Bis jetzt habe ich noch nie eine Übersicht von den lateinischen Begriffen gefunden. Icdwdh verstehe auch nicht, warum die Schüler für jede Sprache diese Begriffe lernen sollen. Einmal alle lateinischen Grammatik Begriffe im Kopf, dann ist das genug für alle Sprachen. Niederländische Schüler lernen oft 3 oder sogar 4 verschiedene Worte für ein und das selbe. Warum nur? Mit digiweltdeutsch.nl kann man auch das spielerisch und dauerhaft lernen.

wdr

Momentan sind Kulturunterschiede ein festes Thema. Darum habe ich diesen Podcast des WDR ausgesucht. Ich kann jedem Lehrer empfehlen, in den Postcast vom WDR herum zu stöbern. Viele interessante kurze Filme sind hier zu finden. Auch viele technische, biologische oder physikalische Themen werden hier behandelt.

In diesem Film geht es um einen Turban. Genauer gesagt, wie bindet man ihn.

Für den Unterricht für zwischendurch sicher einsetzbar. Einige unserer Schüler tragen auch ein Kopftuch. Ist das auch so schwierig zu binden?

Das Wort Turban stammt aus dem Farsi (Persisch) “dulband”, das über das türkische “tulbend” ins französische “turbant”, “toliband” oder “tulipant” übernommen wurde. Daraus wurde dann schliesslich “Turban”. Der Ausdruck ist, wie man aus diesen Varianten deutlich sieht, verwandt mit dem Wort “Tulpe” – und die Blume sieht ja tatsächlich auch ein wenig aus wie die grossen Turbane der türkischen Sultane. Oft wird der Turban als mehrheitlich männliches Attribut angesehen. Wir kennen ihn von nordafrikanischen Nomaden, Indern und religiösen Moslems. In der letzten Zeit ist der Turban teilweise in Verruf geraten, da er mit islamistischen Fanatikern und Terroristen in Verbindung gebracht wird. Tatsächlich aber sind Turbane eine Kopfbedeckung mit jahrtausendealter Geschichte, die es in verschiedenen Gegenden der Welt und unzähligen Ausführungen gibt. Sie werden aus religiösen Gründen, zum Schutz vor Sonne und Wind, vor Verletzungen und bösen Geistern oder als dekoratives Element getragen. In Afrika und im Fernen Osten sind Turbane in gewissen Gegenden sogar vor allem Frauensache.

Bron: http://www.meissoun.ch/i-turban.html

ideekistSuper tolle Seite!

www.kreuzwort-raetsel.com/selbst-erstellen

das ist eine super tolle Seite, um schnell und ohne großen Zeitaufwand ein Kreuzworträtsel zu machen. Als Alternative zum anderen Wörter lernen, aber auch kann man den Schülern selber die Aufgabe geben, ein Kreuzworträtsel mit den Worten eines bearbeiteten Lesetextes zu geben, oder als Zusatzaufgabe zu einem Cito Examen Text. Alles was man im Wörterbuch aufgesucht hat. …

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IDEAL







Welkom bij Trisco

’t Wetboek zegt ons kort en goed,
dat een kind wat leeren moet.
En de wet is niet tevreê
met het enkele A B  C!

Dag beste collega’s, bezoekers,

Ik ben Trix Eschweiler en geef Duits in Nederland. Ik leid een klein familiebedrijfje, weliswaar niet helemaal zoals in de Duitse reclame, maar toch.
Op het terrein van Duits als vreemde taal ben ik al meer dan 25 jaar volop actief.
Een taal trainen met afwisseling, plezier, spanning, goed resultaat en veel motivatie – wie wil dat niet?
Trisco doet wat ze belooft. Via diverse producten en een door mij ontwikkelde taalleermethode: “Reizen onder Duitse vlag”.
Het zijn de doelen van elke docent die met de tijd mee wil gaan en leerlingen een inspirerend leerprogramma wil bieden. Vaak ziet de schoolrealiteit er heel anders uit. Je wilt veel maar je creativiteit wordt soms door allerlei omstandigheden ingeperkt. Dat is jammer genoeg ook mij ervaring.

Tijdgebrek maakt individuele aandacht vaak moeilijk of onmogelijk. Veelal is ook de klassengrootte een stevige drempel. En ook gaat het vaak veel te veel om het geld. “Kennis maakt sterk”, en dat moet toch eigenlijk de toekomst van onze jeugd zijn!
Hoe vaak stel je niet vast dat je eigenlijk in de les veel te weinig Duits spreekt of gesproken hebt. Zeker in de onderbouw waar je toch eigenlijk de basis zou moeten leggen en de angstdrempel om actief te spreken nog zo lekker laag ligt.
Als actieve docent (vo: vmbo/havo/vwo onderbouw-bovenbouw) in Alphen aan den Rijn was ik niet tevreden met de grenzen waar ik tegenaan liep. Dus heb ik eigen lesmateriaal ontwikkeld en uitgegeven zodat iedereen in het alledaagse schoolleven kan ervaren dat het ook anders kan.

Trix Eschweiler

 

 

 

Trisco in de media

Over het materiaal van Trisco wordt gesproken. Dat is toch werkelijk geweldig dat het een gat in de markt vult.
Kees van Eunen heeft een artikel gepubliceerd om aandacht te vestigen op het materiaal van Trisco. Hieronder vindt u de link naar het materiaal.  Neem een kijkje, het is de moeite waard!
Lees hier het volledige artikel